EIN PERFEKTES TEAM FÜR EXZELLENTE PIZZA

Ein Pizzaofen allein ist noch kein Garant für gut gebackene Pizza. Erst in Verbindung mit der richtigen Terrakottaplatte, kann das volle Potential des Ofens ausgeschöpft werden.

Es gibt große Unterschiede in der Wärmeleitfähigkeit der angebotenen Platten. Dafür verantwortlich sind Abweichungen in der Materialbeschaffenheit der Produkte.

Der von mir verwendete GGF Micro Pizzaofen wurde standardmäßig mit einer Industrieschamottplatte ausgeliefert, die eine relativ hohe Wärmeleitfähigkeit hatte.

Die ersten drei Jahre war es mir daher kaum möglich, bei Temperaturen über 400° C Pizzen zu backen, die nicht an der Unterseite verbrannt waren. Um dem entgegenzuwirken stellte ich die Unterhitze auf niedrige 100° – 150° C. Dies bewirkte aber, dass schon nach der dritten Pizza die Gesamttemperatur im Ofen stark gesunken war und die Folgepizzen dadurch wesentlich längere Backzeiten benötigten.

Als mein Frustpegel Anfang 2016 im roten Bereich angekommen war, entschied ich mich daher, eine Terrakottaplatte bei der Firma Saputo in Casapulla zu bestellen. Laut Recherche sollte es mit einem “Biscotto Saputo” angeblich möglich sein, auch bei Temperaturen von 480° Pizza backen zu können. Der Preis war mit 15,- € relativ günstig, allerdings betrug die Fracht aus Italien happige 80,- €. Dafür kam das gute Stück jedoch perfekt verpackt und ohne Kratzer nach zwei Wochen bei mir an.

Nach einer langwierigen Einbrennprozedur, die über mehrere Tage dauerte, kam der große Moment der ersten 480° C Pizza. Die Backzeit betrug ungefähr 70 Sekunden und das Resultat war außerordentlich bemerkenswert.

In diesem Moment öffnete sich für mich die Tür, zur Welt der Pizza Napoletana…

86 Gedanken zu „EIN PERFEKTES TEAM FÜR EXZELLENTE PIZZA“

  1. Servus Udo,

    hab mal ne Frage zu dem Saputo Stein: welches Maß hast du genommen?
    Müsste 40 * 40 * 3,2 gehen ?
    Hab mal bei Emporio Gustarosso angerufen. Der verkauft aber den Stein nicht mehr einzeln. Nur noch zusammen mit F1. Es wären zu viele Steine zerbrochen angekommenen.
    Kann man den dann direkt über fornacesaputo@gmail.com ordern?
    BTW: Mehl schon bekommen?

    Grüße
    Rüdiger

  2. Salve Rüdiger,

    genau an diese Adresse hatte ich die oben im Beitrag beschriebene Bestellung geschickt.

    Bei der ersten E-Mail-Anfrage gab ich das 40 x 40 cm Innenmaß und das Ofenmodell an. Der Biscotto passte ohne Nachbearbeitung sofort wie angegossen.

    Das Mehl ist noch nicht angekommen, aber ich bleibe dran 😉

  3. Servus Udo

    mein Steinchen ist heute unversehrt aus Italien mit GLS geliefert worden 🙂
    Wie muss man den Stein denn einbrennen? Hab keine Infos darüber gefunden. Und welche Seite liegt bei dir oben? Die glatte mit Stempel oder
    die poröse Seite?

    Grüße
    Rüdiger

  4. Salve Rüdiger,

    yesss…! 😉 Ab jetzt wirst Du eine komplett neu Art des Pizza Backens kennenlernen 🙂

    Die glatte Seite kommt nach oben.

    Zum Einbrennen der Platte habe ich mich an das Protokoll von Palepizza gehalten.
    https://www.palepizza.com/en-us/stone-clay-biscotto-for-pizza-oven-high-temperatures-cm.-34-5-x-39-5-x-3-0-h

    Unter meiner Platte liegt übrigens dieser sehr stabilen Grillrost, an dem ich nur die beiden Haltegriffe absägen musste:
    http://shop.gongoll.de/product_info.php?info=p161_dancook-grillrost-40x40cm.html

    Gutes gelingen mit der neuen Platte. Als Temperatureinstellung zum Backen empfehle ich Dir 450°-470° C oben und 410°-430° C unten 🙂

  5. Ciao,
    vielen Dank für die Infos 🙂

    Werde aber mal ausprobieren den Stein auf den vorhandenen zu legen,
    soll auch super funktionieren und der Stein liegt noch ein wenig näher Richtung oberes Heizelement. So hatte es auch docsnyder aus dem Grillsport Forum bei seinem P134H gemacht.

    Viele Grüße und schöne Ostertage

    Rüdiger

  6. Salve Stefan,

    der Rechnungsbetrag und die Kontodaten wurden per E-Mail geschickt und mit Vorauskasse von mir bezahlt.

  7. Servus Stefan,

    du gibst per Mail die Abmessung (40*40*3,2) an.
    Dann deine Adresse mit Geburtsdatum und Geburtsort.
    Der Preis incl. Steuer und Fracht (GLS) waren bei mir 41 Euro.
    Geantwortet wird auf italienisch. Ich hab in englisch geschrieben.
    Du bekommst dann die IBAN von denen.
    Ich habe per Online Banking überwiesen und den Beleg als PDF
    denen gemailt.
    Dann nur noch ca. 2 Wochen warten.
    Habe keine Versandinfo bekommen. Gestern stand GLS plötzlich vor der Tür.
    Grüße
    Rüdiger

  8. Ciao Udo,

    im Wortlaut : Gentile cliente facciamo seguito alla gradita richiesta, ed inviamo info e nostro preventivo.

    Il costo del pezzo da 40 x 40 x 3,2 cm è di € 41,00 comprensivo trasporto
    verso il suo domicilio. (Germania)

  9. Hallo allerseits.

    ich möchte mir den Stein auch bestellen.
    gibt es den Stein auch dicker, 5 cm?
    Was ist „Biscotto Saputo“? Ist das der Stein?

    Gruß

    Bali

  10. Salve Bali,

    Biscotto ist die italienische Bezeichnung dieser handgefertigten Terrakotta-Platten,
    die höchst wahrscheinlich auch mit einer Höhe von ca. 5 cm gekauft werden können.

    Der Hersteller ist die Firma Saputo in Casapulla.

    Das etwas umständliche Bestellen lohnt sich, diese Platten sind genial 🙂

  11. Hallo,

    ich habe mich mittlerweile etwas mehr belesen.
    Ich habe ebenfalls den Ofen Micro.
    Mit der dickeren Platte könnte ich mir den Rost ersparen, oder?

    Die Anfrage für den Stein habe ich bereits am Wochenende gestellt.
    Bisher jedoch keine Antwort erhalten.

    Gruß
    Bali

  12. Du kannst ja auch, so wie Rüdiger oben beschrieben hat, den regulären Biscotto auf die vorhandene Schamottplatte legen. Falls Du dann den Abstand zum Heizelement ändern möchtest, kannst Du immer noch einen passenden Grillrost als Unterlage kaufen.

  13. Das ist seltsam, bei mir kam direkt eine automatische Rückmail und am gleichen Abend das Angebot zu meiner Anfrage.

    Vielleicht hatten die ein Server Problem. Besser Du schickst die Anfrage noch mal.

  14. Hallo,
    ich habe mal eine Frage. Macht der “Biscotto Saputo” auch Sinn, wenn man nur einen normalen Backofen hat, der auf max. 250° C aufgeheizt werden kann oder macht er nur Sinn, wenn man einen richtigen Pizzaofen, wie den GGF Micro, hat.
    Vielen Dank im Voraus!
    Viele Grüße
    Jens

  15. Salve Jens,

    das besondere an den Biscotti aus Casapulla ist der spezielle regionale Lehm, gemischt mit Vulkansand, was zu einer besonders niedrigen Wärmeleitfähigkeit der Platten führt.

    Bei nur 250° C im Backofen könnte dieser Effekt eventuell sogar kontraproduktiv sein. Das ist aber nur eine Vermutung, die ich noch nicht getestet habe.

    Anders sieht die Sache aus, wenn Du zum Backen die Pfannen/Grill-Methode anwenden würdest. Bei dieser Methode entstehen ordentliche Temperaturen, bei denen ein Biscotto Saputo sinnvoll sein könnte. Damit hättest Du dann auch die Möglichkeit echte Pizza zu backen und keine Knusperkekse 😉

    Hier schau mal: https://www.youtube.com/watch?v=i4D0xh8G9oA

  16. Vielen Dank für die schnelle Antwort! Dein Blog ist übrigens echt super!
    Verstehe ich Dich richtig, Du würdest dann den Stein statt der Pfanne verwenden, oder?!?

  17. Bei dieser Methode brauchst Du eine Schamott- oder Terrakottaplatte, die Du im Ofen, als Unterlage für die Pizza, auf den Rost legst.

    Wichtig ist, dass die Platte ganz nah an der Heizspirale im Ofen platziert und 30 – 40 Minuten bei eingeschalteter Grillfunktion ordentlich aufgeheizt wird.

  18. Hallo Bali,

    hast Du inzwischen eine Antwort aus Italien für Deine Steinbestellung erhalten? Ich überlege nämlich auch, mir dort einen “Biscotto Saputo” zu bestellen.

    Viele Grüße
    Jens

  19. Hallöchen und guten Morgen,

    muss das Einbrennen der Platte jedesmal erfolgen? also bei Dir ist das warsch. nicht nötig da Du bestimmt ständig Pizza machst. Aber wie wäre es wenn man rein theoretisch nur 1x im Monat Pizza macht? würde der Stein dann wieder Feuchtigkeit ziehen die dann wieder erst verdampfen muss? oder gibt es eine Möglichkeit den Stein aufzubewahren ohne das er Feuchtigkeit zieht?

    Du schreibst das am besten eine Temperatur von 450-450 Grad unten ist. Bedeutet das wenn man zum Beispiel nur 400 Grad erreicht das dann die Pizza nicht richtig backt und nur so vor sich hin dampft? 🙂 oder wie muss man sich das vorstellen..

    Gruß, Christian.

  20. Salve Christian,

    das Einbrennen der Platte musst Du nur einmal, ganz am Anfang, durchführen. Durch die Luftfeuchtigkeit droht später sicherlich keine Gefahr.

    Wenn Dein Ofen 400° C erreicht, dann wird sich auf alle Fälle schon ein positiver Effekt durch den Biscotto bemerkbar machen 🙂

  21. Hallo Udo,

    nochmal eine Frage. Was für eine Pizzaschaufel benutzt Du oder wie bekommst Du die Pizza sonst in den Ofen. Wo beziehst Du generell Zubehör, wie z. B. auch einen Teigspachtel usw.?

    Viele Grüße
    Jens

  22. Salve Jens,

    
die Schaufel habe ich hier bestellt:
    http://www.sgv-gastro.de/product_info.php/info/p1003915_Pizzaschaufel-A-37RF-120-Azzurra.html


    In der Metro gibt es das Modell aber mittlerweile auch. Den Stiel kannst Du bei Bedarf auf Deine optimale Länge absägen.

    
Meine Spachtel ist diese hier:
    https://www.amazon.de/Gi-Metal-47621-11-Paderno-Triangular-Spachtel/dp/B00D38A7R2/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1529304193&sr=8-1&keywords=GI+Metal+spachtel


    Damit werden Deine Teigkisten nicht zerkratzt.

  23. Hallo,

    bist du dir sicher, dass Fagor 74×2310 passt?
    Unser Ofen Micro 1 ist nicht als kompatibel aufgeführt.

    Die Anschlüsse scheinen mir weiter auseinander.

    Muss ich den Ofen dann für den Einbau auseinander schrauben?

    Vg
    Bali

  24. Ich hätte mir die fummlige Bastelanleitung anschauen sollen bevor ich den Heizstab bestelle.

    Vg
    Bali

  25. Salve Ragazzi,
    ich habe mir nun auch den Effeuno P134H zugelegt. Diesen werde ich ebenfalls mit dem Biscotto di Sorrento pimpen und Ihn direkt auf den mitgelieferten Stein legen.
    Meine Familie kommt direkt aus Neapel (bzw Caserta), ein kleines Dorf, und ich kann jedem nur empfehlen, der einen Pizzaofen hat, welcher 400-500 Grad heizen kann, diesen Biscotto zu kaufen.
    In Neapel ist dieser in fast allen Pizzerien eingebaut.

    Um diesen perfekt nutzen zu können, empfehle ich euch diesen mehrere Tage einzubrennen, so wie es schon beim Protokoll von Udo nachzulesen ist.

    Für meine Vera Pizza Napoletana benutze ich das Caputo Rosso
    Der Teig sollte aber mindestens 24h ruhen bevor man Ihn nutzt. Doch es lohnt sich! Der Teig backt bei entsprechender Hitze wunderschön hoch 🙂
    Für eine richtige Pizza Napoletana solltet Ihr übrigens nur die Tomaten von San Marzano benutzen. Diese reifen am Vesuv und geben einen einzigartigen süßlich-aromatischen Geschmack 🙂
    Den Mozzarella di Bufala solltet Ihr ebenfalls aus Kampanien verwenden.
    Dann nur noch etwas Basilikum drauf und Olivenöl vergießen, ab in den Ofen, bei bestenfalls 450-500 Grad und in innerhalb einer Minute habt Ihr die beste Pizza der Welt 🙂

    Sobald mein Ofen plus Stein angeliefert werden, schicke ich euch einen erneuten Bericht plus Bilder, falls dies möglich ist?

    Tanti Saluti
    Nico

  26. Salve Nico,

    die Provinz Caserta ist das absolute Paradies für die Freunde der hochhydrierten Pizza Napoletana 🙂

    In ein paar Wochen starte ich mit meiner pizzaverrückten Familie auch wieder in die Region und habe diesmal so viele geniale Pizza-Adressen in Caserta, dass wir wahrscheinlich kaum nach Napoli kommen werden.

    Ein Besuch in dem neuen Palazzo von Carlo Sammarco in Napoli Frattamaggiore und bei Roberto Susta in Napoli Volla müssen allerdings unbedingt sein 🙂

    Zum veröffentlichen von Fotos im Kommentarbereich habe ich jetzt schon einige Plug-ins erfolglos getestet. Falls sich jemand mit WordPress auskennt und eine Idee hat, warum die Fotos nicht erscheinen, würde ich mich über jeden Hinweis freuen.

    Ich wünsch Dir jetzt jedenfalls erst mal gutes Gelingen mit Deinem neuen Ofen 🙂

    Ciao, Udo

  27. Hallo zusammen,

    schön zu sehen dass es so viele Enthusiasten und Liebhaber der Pizza Napoletana gibt. Ich mache schon seit Jahren Pizzen nach der neapolitanischen Art. Bis jetzt habe ich meine Pizzen im G3 Ferrari gebacken, der Ofen ist allerdings nicht modifiziert und so bekomme ich nicht das was ich will. Allerdings lässt der Cornicione, auch bei der niedrigeren Temperatur, nicht viel zu wünschen übrig und mit dem Geschmack (Edeka Mozzarella und Edeka Dosentomaten aus Italien) bin ich mehr als zufrieden. Zwischenzeitlich habe ich auch etwas längere Pausen gemacht (zum Glück haben wir in Berlin mehrere Pizzerien, die eine recht gute Pizza Napoletana hinbekommen), jetzt bin ich aber wieder auf den Geschmack gekommen und habe mir heute einen Ofen bestellt.

    Ich habe mich für den GMG PF4040 entschieden. Mit 400 Euro ist er auch ziemlich günstig. Hoffentlich werde ich auch bald eine Antwort auf meine E-Mail zu Biscotto Saputo bekommen. Dann kann es endlich losgehen.

    VG an die Community
    Edvin

    VG
    Edvin

  28. Hallo Bali,

    hier mal ein paar, die ich besucht habe:

    – Malafemmena (Schöneberg)
    – Italofritzen (Mitte)
    – Zola (Kreuzberg)
    – Stranero (Wedding)
    – Standard (Prenzlauer Berg)

    Es gibt noch mehrere, die ich aber nicht besucht habe. Die Auflistung entspricht auch meiner Bewertung.

    VG
    Edvin

  29. Hallo Edwin,

    Malafemmena habe ich im letzten Jahr sehr häufig besucht.
    Es ist mir aber einfach zu laut in dem Laden.
    Für mich unerträglich laut.

    Standard wollte ich auch mal besuchen, wenn ich mal in dieser Ecke sein sollte.

    Den Rest kannte ich nicht.

    Vg

  30. Hi zusammen,

    Hab seit kurzem einen effeuno mit Biscotto. Nach der gefühlt ewigen Einbrennprozedur, habe ich heute zum ersten Mal Pizza gebacken. Leider war zu Beginn die Unterhitze zu hoch eingestellt, so daß der erste Versuch unten etwas zu dunkel wurde und es blieben Aschereste auf dem Stein zurück. Daher die Frage: Wie reinigt ihr euren Biscotto?

    Grüße
    Michael

  31. Salve Michael,

    nach dem Pizza Backen musst Du einfach nur die Ober- und Unterhitze Regler auf maximal stellen. Sobald alle Lampen ausgegangen sind, kannst Du den Ofen ausschalten.

    Wenn der Ofen abgekühlt ist, kannst Du die dadurch entstandene hellgraue Asche ganz einfach mit einem Handbesen vom Biscotto fegen 😉

  32. Servus Michael,

    habe zwar keinen Effeuno, aber der GGF Micro ist ja zumindest ähnlich.
    Hab meinen Biscotto nur einmalig auf 150 Grad für 30 Minuten und dann mit 450 Grad ebenfalls für eine halbe Stunde. Auskühlen lassen, fertig. Reicht vollkommen aus. Was ich nur nicht verstehe, gerade durch den Biscotto Stein sollte dir eigentlich nichts mehr anbrennen. Im GGF lasse ich die Unterhitze konstant auf 420 Grad und nichts brennt unten mehr an. Oben auf 450. Ohne Biscotto dürfte ich unten nur so um die 270 bis 300 Grad heizen.

    Grüße
    Rüdiger

  33. Salve Rüdiger,

    die 1100 Watt Pizza gab’s schon vor zwei Wochen und sie war schlechter als ich erwartet hatte. Daraufhin habe ich mir noch in der gleichen Nacht wieder eine 2100 Watt Heizspirale bestellt 😉

    Am letzten Wochenende war der Ofen noch ungetunt. Deshalb besuchten wir zum Pizza Essen mal wieder die Super Bro’s in Frankfurt.
    http://www.instagram.com/p/Bpc8qptljGN

    Am letzten Mittwoch baute ich die neue, starke Heizspirale wieder ein. Leider
    gab’s dann bei einigen angeschmorten Kabeln eine ziemliches Gefunke, das sogar mir ein wenig zu heftig erschien 😉

    Zur Zeit befindet sich mein Ofen beim Pizzaofen-Techniker und wird neu verkabelt.

    Ende des Jahres werde ich mir allerdings einen F1 P134H bestellen. Die neuen Modelle haben jetzt serienmäßig 1900 Watt Oberhitze, das klingt ziemlich interessant.

  34. Hi Udo,
    nimm lieber den F 150 (H). Der ist was breiter und dann passt auch die G-Metall Schaufel durch die Tür.

  35. Hallo Rüdiger,
    Der Biscotto ist schon super. Ich hatte die Unterhitze aber auf 450 Grad geschaltet und das war für den Teig schon etwas zu heiß. Bei ca. 410-420 Grad war der Boden perfekt. Vielleicht hatte ich die Teilinge zu stark mit Mehl bzw semola bestäubt, welches dann verbrannt ist.

    Ich habe den 2018er effeuno p134h und bin mit der Heizleistung sehr zufrieden. Allerdings komme ich auch von einem getunten bestron Alfredo, was nicht unbedingt die beste Referenz ist.

    Gruß
    Michael

  36. Hi Michael,

    bin mit dem GMG Micro “noch” zufrieden. Der P134H wäre mir zu klein. Da komm ich mit
    meiner GI-Metal Azurro A37 RF nicht rein. Dafür gibt es ja den P150H, der nur unwesentlich mehr kostet.
    Dann passt es wieder.
    Hab mal den Uuni Pro im Einsatz gesehen, der würde glaube ich auch Spass machen (ist mit Gas oder Holz zu befeuern). Die vier kleinen Steinplatten könnte man auch leicht austauschen (Biscotto Saputo). Grüße vom Niederrhein
    Rüdiger

  37. Hi Rüdiger,

    Den ggf Micro hatte ich auch überlegt. Aber dann hätte ich gleich den neuen Ofen mit einem neuen Oberhitzeelement tunen müssen. Ich finde den p134h schon relativ groß. Ich wollte ihn in meine Mikrowellenniesche einbauen, aber leider ist er dafür schon zu tief. Naja jetzt hab ich halt eine Pizzabäckerecke im Keller. Und für einen 4-personenhaushalt reicht der kleine p134h locker. Und das leoparding ist auch soweit vorhanden.
    Der uunni ist für den Garten ein sehr nettes Accessoire.
    Grüße aus Schwaben.
    Michael

  38. Der Ardore Ofen sieht ja toll aus,
    ich bin gespannt auf Berichte,
    Sind die Gasflaschen bei uns gut erhältlich?
    Kann man in dem Ofen auch Brote backen?
    Gruß
    Chris

  39. Hallo Christian,

    kein Problem, bekommst du in jedem Baumarkt.

    Der Ardore hat einen 9KW Brenner on board, und wartet in 20 Minuten schon auf die erste Pizza. Das senkt dann auch meine Stromrechnung 😉
    Mit einer 11 Kilo Gasflasche kannst du im Schnitt 27,5 Stunden damit heizen.
    Das sind verdammt viele Pizzen 🙂

    Grüße
    Rüdiger

  40. Sorry Christian,
    hab noch vergessen:
    zum Thema Brotbacken, du kannst die Temperatur individuell über die Gaszufuhr regeln. Also sollte ein crosses Pane Siciliane” und dergleichen kein Problem sein. Die Öffnung ist beim Ardore 36 * 14,5 cm.

    Die Innenmaße sind zufälligerweise genau identisch mit dem GGF.
    40 * 40 * 3 cm.

    Somit würde ich auch meinen schon vorhandenen Saputo nutzen können.
    Man kann aber auch direkt einen Saputo mitbestellen. Habe aber den Ardore mit dem Standard Stein bestellt.

    Grüße
    Rüdiger

  41. ich bin wirklich sehr gespannt,
    berichte mal wie der Ofen ist,
    hatte mir überlegt ansonsten einen f1 gara zu kaufen,….
    grüße

    Christian

  42. Servus Christian,

    ich werde in kürze beim Grillsportverein im Forum und bei Pizzamaking.com
    mal berichten (mit Bildern).

    Der Ofen kam schon am Freitag unversehrt an. Zusammenbau geht schnell von statten. Vor dem ersten Backen den Ofen bei ca. 200 Grad für 90 Minuten einbrennen lassen.

    Was soll ich sagen: Bin begeistert. 🙂
    In ca. 25 Minuten 430 Grad erwärmt. ( geht bis max. 550)
    Der Standardstein reicht meuner Meinung nach erst mal vollkommen aus, die Wämeleitfähigkeit ist etwas besser aks beim Saputo, so das du auch bei geringeren Temperaturen im Ofen kein schlabbrigen Boden bekommst. Wenn du mal NY Style oder Ein Baguette backen möchtest.

    Die 36er Schaufel passt genau in die Öffnung. Die Pizza war innerhalb von ca. 140 Sekunden fertig, kein verbrannter Boden. Das drehen innerhalb des Ofens muss man noch ein wenig üben ;-).
    Die Konsistenz des Teiges war wirklich sensationell. Das hab ich im GGF so nicht hinbekommen. Super fluffig und gleichzeitig leicht kross.

    Habe auch einen CO Sensor mal getestet. Absolut sauber. Den würde ich auch nicht nur Outdoor nutzen können . Vor dem Ofen strömt eine leichte Hitze raus. Konnte meine Teller davor auf den Tisch stellen. Waren angenehm vorgewärmt.
    Die Kiste ist echt ein guter Hingucker, und macht total Spass!
    Das Gewicht liegt bei nur 20 Kilo. Habe mir noch das Cover gekauft. Der Ardore steht jetzt draussen geparkt auf der Ablage des Weber Performance Grills. Preislich liegt er laut Webseite bei 750 Euro und ist zur Zeit noch für 450 Einführungspreis zu haben. Interessante Infos findest du auch hier
    https://www.pizzamaking.com/forum/index.php?topic=54604.0
    Mit dem Ardore hat Craig Lindberg aus Texas zum 3. mal hintereinander die BBQ Meisterschaft geholt.

    Grüße
    Rüdiger

  43. Hallo Zusammen,

    ich habe vor den Weber 57cm Grill mit dem Moesta-BBQ Pizzaring zu nutzen, da ich auf Holzkohlearoma stehe. Voriges Jahr habe ich festgestellt, dass mit 2 Anzündkamin voll und einer Buchenholzscheite drauf gelegt auch ca. 450 Grad gehen.
    Ich möchte mir nun einen Biscotto Saputo besorgen, um das Equipment noch zu “perfektionieren. Forace Saputo habe ich kontaktiert. Es gibt den Stein in rund nur entweder 35cm Durchmesser und 2cm dick oder 40cm Durchmesser x 3,2cm dick.

    Die Frage wäre nun, was Ihr denk was die Dicke ausmacht? Soll ich es wagen nur die 2cm zu nehmen? Oder ist der Effekt dabei weg? Fürchte nämlich, dass mir der 40cm leicht zu groß sein wird, da ich den gerne schonmal im normalen Backofen vorheizen würde, damit der Grill nur die letzten 150 Grad machen muss, und da nur bis 36cm gehen.

    Dane für Euere Einschätzung,
    Andreas

  44. Moin Andreas,

    ich würde den kleineren Stein nehmen, da dann mehr Hitze von oben an die Pizza gelangt. Die Oberhitze ist meiner Meinung nach wichtiger als die Unterhitze.

    Eventuell ist ja auch ein eckiger Stein aus dem Effeuno eine Alternative für Dich, er ist 40 x 34,5 x 3,1cm.
    Dieser sollte dann auch in deinen Backofen passen.

    Gruß

    Markus

  45. Hallo Tobiolo,
    der Ofen wird mit einem 30 mbar Regler plus Adapter auf deutsche Flaschen
    ausgeliefert. Funktioniert einwandfrei 😉

    Grüße
    Rüdiger

  46. Hallo zusammen,

    ich suche für meinen GGF Micro Pizzaofen ein rollbares Untergestell. Hat jemand eine Empfehlung für mich?

    Viele Grüße
    Jens

  47. Moin Jens,

    ich habe diesen Schrank, und bin sehr zufrieden damit.

    https://www.ebay.de/itm/SoBuy-Kuechenwagen-mit-Edelstahltop-Servierwagen-Kuechenschrank-Bambus-FKW13-N-/232086339132

    Die Räder sind groß genug, so das man auch „beladen“ noch über kleine Kanten fahren kann. Unterhalb kann man auch noch gut etwas verstauen. Nur die Schublade sollte nur mit Hitzefesten Gegenständen gefüllt werden, sie wird beim Betrieb des Ofen doch recht warm.

    Gruß Markus

  48. Hallo Markus, hallo Udo,

    vielen Dank für Eure Empfehlungen. Das hilft mir schon weiter. Allen eine gute und genussreiche Woche!

    Viele Grüße
    Jens

  49. Hallo, ich habe einen Ardore Pizzaofen. Mein Problem ist immer das so ab Pizza 5 der Boden verbrannt ist. Ich habe schon probiert Grieß anstatt Mehl zu nehmen, den Brenner dazwischen runter zu schalten aber irgendwie habe ich keinen Erfolg.
    Macht es Sinn auf einen Saputo Stein zu wechseln? Falls ja, könnt ihr mir einen empfehlen? Direkt im Pizzapartyshop würde er 72 Euro incl. Versand kosten.

  50. Was muss bei der Aufstellung eines Pizzaofens wie dem GGF Micro beachtet werden? Wird er außen sehr heiß? Könnte ich ihn z.B. auf einen gewöhnlichen Kühlschrank stellen und oben eine Mikrowelle draufstellen oder braucht er eine hitzefeste Stellfläche und Freiraum zu allen Seiten?

  51. Moin,

    mein GGF Micro wurde im Betrieb sehr heiß, ich konnte ihn nur auf einer feuerfesten Unterlage betreiben.
    Mein jetziger F1 bleibt dort deutlich kühler, und ich kann ihn problemlos auch auf einer normalen Arbeitsfläche betreiben.

    Das sind meine Erfahrungen, eventuell habe ja andere Nutzer andere Erfahrungen gemacht.

    Gruß Markus

  52. Hallo Peter,
    der GGF wird sehr heiß. Gehäuse nur am Türgriff berühren. Ich habe mir extra ein kurzbeiniges Metalltischlein anfertigen lassen. Sonst würde er die Küchenplatte ankokeln. Und auch bloß nichts draufstellen.
    Grüße
    Rüdiger

  53. Hallo Udo, Tobiolo,
    habe den 70×70 pizzaparty gasbetrieben. steht auf einem fahrbren Gestell, wo die Gasflasche hinten verdeckt steht. Dazu musste ich den Gasanschluss verlängern. Da wurde mir aber vom hiesigen Fachmarkt gesagt, dass das so mit dem Gasanschluss (Schlauchklemmen) nicht zugelassen wäre. Mir wurde ein kömplett neuer Anschluss mit Druckregler verschrieben, der auch lang genug war. Da ich momentan nicht zuhause bin, weiss ich nicht wie hoch der Druckregler, alt und neu, ist. Betreibe den Ofen schon fast 2 Jahre und funktioniert super.
    Bin durch Zufall in Wieblingen (Heidelberg) bei einem italienischen Laden auf die Mehle von Caputo gestossen. Der hat das blaue, rote und auch das Manitoba im Sortiment. Und sogar billiger als Gustini, wo ich immer bestelle.
    LG
    Rolf

  54. Hallo,
    Wird der Saputostein im GGF anstelle des Schamottsteins eingesetzt oder lässt man den Schamotte drin.
    Mein Schamottstein ist die WE kaputt gegangen, nun überlege ich ob ich nur den Saputo-Stein bestelle oder auch noch einen
    Schamottstein extra?
    Übrigens wird man von den Italienern mittlerweile gebeten, den Stein hier zu bestellen:
    http://www.emporiogustarosso.de
    Gruß
    Marco

  55. Pizzaofen

    Guten Tag,

    schon seit längerem lese ich hier Beiträge….. eine super Seite hier,danke den Betreibenden.

    Ich backe seit längerem Zuhause Pizza (für die Familie und auch Freunde) … Die Pizzen schmecken mittlerweile sehr gut und der Besuch bei uns zum Pizza Essen wird immer mehr. 🙂

    Leider schafft mein Pizzaofen nur 300 Grad, ober und Unterhitze lassen sich nicht seperat steuern.

    Ich dachte nun an einem Ofen (eine Kammer) mit den Ausmaßen von ca. 40*40 cm und einem 230 Volt Anschluss.

    gibt es eurerseits empfehlungen ? (Preisklasse bis 500 Euro)

    ICh hatte schon diesen hier bestellt :
    https://www.gastroplus24.de/de/pizzaofen-flammkuchenofen-classic-pf-4040-e-1-backkammer-pf4040e150?c=1461

    ..leider kam aber ein bar Stunden drauf ein Anruf dass sie nur an Gewerbetreibende verkaufen.

    gruß,
    Markus

  56. Salve Markus,

    Du kannst ja mal bei Effeuno direkt anfragen, was der P134H, inklusive Biscotto und Fracht zu Dir, kosten würde. Vielleicht können sie Dir den Ofen ja auch mit einem 500 °C Thermostat ausstatten, dann wäre er perfekt. Frag einfach mal nach 🙂

  57. Salve Pizza Purista,

    uii, das wundert mich dann doch sehr, daß du keinen hast, vor allem, weil du so viel Enthusiasmus und Professionalität für die Herstellung des Teiges, sonsitges Equipment etc. an den Tag legst.
    Bitte nicht falsch verstehen, das schmälert in keinster Weise meine Hochachtung vor deinem Blog, nur ich für meinen Teil brauch “rolling flames” beim Pizzabacken 🙂

  58. Salve Wolfgang,

    in Napoli habe ich von gefeierten Pizzabäckern, aus wunderschönen Holzöfen, schon wesentlich schlechtere Pizze gegessen als meine Elektro-Napoletana.

    Es ist also garnicht so dramatisch wie Du vermutest, dass ich ohne Flammen im Ofen Backe. Wichtig sind nur die Flammen im Herzen 😉

  59. Hallo zusammen. Demnächst eröffne ich eine Pizzeria und ziehe auch diesbezüglich um. Aufgrund von Platzmangel werde ich mich von meinem Pizzaofen (GMG PF4040 E) und der Teigknetmaschine (Famag Grilletta IM 5 mit 10 Geschwindigkeiten) trennen.

    Der Ofen wurde 01.10.2018 und die Teigknetmaschine am 04.11.2018 gekauft. Der Ofen kommt mit 2 Biscotto Saputo Steinen (1 Stein ist unbenutzt) und einem Schamottestein, der original mit dem Ofen kommt.

    Sowohl der Ofen als auch die Grilletta haben meine absolute Kaufempfehlung. Für meine Pizzeria habe ich mir ebenfalls eine Grilletta mit 10 Geschwindigkeiten und 18 kg Teigkapazität zugelegt, weil das Preisleistungsverhältnis unschlagbar ist. Wie die Pizzen aus dem Ofen rauskommen, könnt ihr auf meinem Instagramprofil sehen ——> doe049

    Bei Interesse, einfach über Instagram anschreiben.

    VG

  60. Danke für die Antworten auf meine Frage weiter oben! Der GGF Micro fällt damit also schonmal raus. Bleibt der F1 denn außen so kühl, dass man ihn auf einem normalen Kühlschrank betreiben und oben eine Mikrowelle draufstellen kann?

  61. Moin,

    das sollte meiner Meinung nach möglich sein. Ich habe aber die Temperatur nur mit der Hand gemessen, also nichts amtliches.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.