NAPOLI KURZTRIP UND EINIGE NEUIGKEITEN

Seit unserer spontanen Napoli Reise sind nun schon wieder drei Wochen vergangen. Höchste Zeit für eine kurze Zusammenfassung unseres kleinen Pizza Studienausflugs.

In den letzten Wochen musste ich außerdem im Hintergrund meiner Seite einige Umbaumaßnahmen vornehmen. Warum das sein musste und welche Auswirkungen es für Besucher dieser Seite hat, werde ich anschließend berichten.

Die zurückliegende Napoli-Pizza-Studienreise war geprägt von extrem wenig Zeit. Wir flogen Samstag nachmittags los und Dienstag Mittag schon wieder zurück. In diesem kurzen Zeitrahmen versuchten wir so viele Pizza Eindrücke zu sammeln wie möglich, vorzugsweise im Bereich Pizza Canotto und Pizza Fritta.

Unsere Unterkunft war eine fensterlose Maisonette-Ferienwohnung, in einem historischen Hinterhaus in der Via dei Tribunali. Nicht unbedingt schön, aber mit Charme und sehr authentisch, war sie als Ausgangspunkt für unser Programm überaus gut gelegen.

Die in diesen wenigen Tagen von uns getesteten Pizze lösten bei uns Gefühlsschwankungen aus, die von „Himmelhoch jauchzend“ bis „Zu Tode betrübt“ reichten.

Am meisten beeindruckte uns die Pizza der Pizzeria Susta – La Vera Pizza Fiocco in Volla. Roberto Susta ist ein echtes Juwel. Seine Teige bereitet er mit einer Hydration von 87%! Der Geschmack und die Konsistenz seiner Pizze waren einfach nur fantastisch. Es ist mir ein Rätsel, wie er seine Teige herstellt und weiterverarbeitet. Was wir hier erlebten, ist für mich nicht mehr nachvollziehbar und selbst mit der Erklärung „Bäckerhandwerk auf allerhöchstem Niveau“ sicherlich nur unzureichend beschrieben. Vielleicht wäre die Bezeichnung „Magie“ in diesem Fall noch am treffendsten. Alleine für Roberto’s Pizza lohnte sich schon ein Flug nach Napoli.

Die nachfolgende Auflistung der von uns besuchten Pizzerien habe ich in der Seitenleiste dem Punkt Rezensionen unserer Napoli Pizzareisen hinzufügt. Eine genaue Beschreibung der Besuche folgt bei Gelegenheit.

 

Pizzareise 2018

D’è Figliole in Napoli
(Besuchsbericht folgt!)

(DER MAGIER!!! Roberto Susta) Pizzeria Susta – La Vera Pizza Fiocco in Volla
(Besuchsbericht folgt!)

(Francesco Gallifuoco) Pizzeria Franco in Napoli
(Besuchsbericht folgt!)

(Vincenzo Capuano) Pizzeria Vincenzo Capuano in Napoli
(Besuchsbericht folgt!)

Dal Presidente in Napoli
(Besuchsbericht folgt!)

Le Sorelle Bandiera in Napoli
(Besuchsbericht folgt!)

(Antonio e Gigi Sorbillo) Pizzeria Sorbillo in Napoli
(Besuchsbericht folgt!)

Antica Pizza Fritta da Esterina Sorbillo in Napoli
(Besuchsbericht folgt!)

 

EU-DSGVO

Die Rechtswissenschaft ist ein Bereich, der mich null interessiert und mit Pizza habe ich mich definitiv intensiver auseinander gesetzt als mit WordPress.

Daher benötigte ich einige Zeit, die am 25. Mai 2018 in Kraft getretene EU-Datenschutz-Grundverordnung, hier auf meine Blog umzusetzen. Eine neue Datenschutzerklärung, sowie einige nervige Banner und Checkboxen auf dieser Seite, sind die sichtbaren Ergebnisse davon.

Die völlig aufgeblähte und undurchschaubare DSGVO wurde in Brüssel und Berlin widerstandslos durchgewunken, mit der Erklärung, dass dadurch eine behördliche und geschäftsmäßige Verarbeitung personenbezogener Daten in der EU verhindert werden soll. Wer dagegen verstößt, kann zu Bußgeldern bis zu 20 Millionen Euro, oder bei Unternehmen bis zu 4% des Weltjahresumsatzes, verurteilt werden.

Es ist damit zu rechnen, dass unseriöse, gierige Anwälte demnächst die Jagt auf kleine, private Internetseiten starten und damit eine Abmahnwelle auslösen. Einige Rechtsanwaltskanzleien berichten schon von ersten Anzeigen wegen angeblicher Verstöße gegen die DSGVO. Etliche Blogger haben schon mal vorsichtshalber das Handtuch geworfen und ihre Seiten geschlossen. Gut nachvollziehbar, wenn man bedenkt, dass ein veraltetes oder fehlendes Plug-in auf der privaten Internetseite, möglicherweise die persönliche Existenz gefährdet.

Ich selbst habe auch kein gutes Gefühl bei der Sache, werde mir aber selbstverständlich nicht von einigen durchgeknallten Juristen und Politikern den Spaß am Veröffentlichen meiner Pizza-Erkenntnisse verderben lassen.

 

Neue Soziale Netzwerke

Während den Umbauarbeiten meines Blogs, ergänzte ich meine schon bestehenden Sozialen Netzwerke zusätzlich um einen Twitter– und einen Instagram-Account. Die zugehörigen Social-Media-Icons sind wie gewohnt, in der untersten Reihe der Seitenleiste zu finden.

 

Geheimtipp zum Schluss

Wer nach Napoli kommt, sollte unbedingt in der Via San Pasquale a Chiaia 15, die Eisdiele Il Gelatiere besuchen.

Wow…, was für ein unglaublich leckeres Eis das war.

Diesen Geheimtipp möchte ich selbstverständlich nicht für mich behalten.

 

7 Gedanken zu „NAPOLI KURZTRIP UND EINIGE NEUIGKEITEN“

  1. Endlich ein Update! 😉 Danke fürs neuerliche, virtuelle Mitnehmen nach Napoli. Ich freue mich auf die Detailberichte.

  2. Salve Rüdiger,

    danke für den Link 🙂

    Dieser Teig sieht doch aus wie ein flüssig gewordener Alptraum, oder? 😉

    Aber er backt wirklich damit und seine Pizza schmeck echt sensationell lecker 🙂

  3. Salve Bali,

    Platz 1 und 2 sind für mich ganz klar zu definieren.

    No.1 Roberto Susta – Pizzeria Sustable
    No.2 Raffaele Bonetta – Pizzeria Ciarly

    Platz 3, 4 und 5 sind nicht so einfach auszuwählen, weil das Qualitätsniveau in Napoli für Pizza allgemein sehr hoch ist.

    Daher unter Vorbehalt 😉

    No.3 Antonio e Gigi Sorbillo – Pizzeria Sorbillo
    No.4 Vincenzo Capuano – Pizzeria Vincenzo Capuano
    No.5 Familie Sammarco – La Cantina dei Mille

  4. Platz 1 war klar,
    Platz 2 geht an Sorbillo dachte ich.

    Weil Qualitätsniveau so hoch ist, stellt sich die Frage, ob man sich genau die bakanntesten sparen kann.

    Roberto wird vermutlich eh nicht selbst da sein und backen.

    Manchmal führt der Bekanntheitsgrad zu Arroganz, Überheblichkeit, Unfreundlichkeit, Nachlässigkeit.

    Ich war aber noch nie in Neapel und weiß auch nicht ob Roberto dort diesen Ruf genießt, wie bei Pizza-Purista.

    Danke für deine top 5.

  5. Vorsicht, die Familie Sorbillo ist groß 😉

    Antonio & Gigi Sorbillo bitte nicht mit Gino Sorbillo verwechseln.

    Gino ist der Cousin und einer der gefeiertsten Pizzabäcker der Stadt. Vor seinem Restaurant stehen immer riesige Menschenmassen. Seine Pizza ist ok, aber nicht weltbewegend.

    Zwei Häuser nebenan ist die Pizzeria von Antonio & Gigi. Deren Pizza war wirklich hervorragend 🙂

    Roberto hat übrigens das Ruder am Pizzaofen selbst in der Hand und ist selbst bei vollbesetztem Restaurant, ein auffallend entspannter, liebenswerter Gastwirt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.