PIZZERIA AMMACCÀMM IN POZZUOLI BEI NAPOLI

Unsere Unterkunft während der Napoli-Pizzareise letzten Sommer war in Pozzuoli, einer historischen kleinen Hafenstadt, ungefähr 20 km westlich von Neapel, bekannt durch seinen dampfenden und Schwefelduft verströmenden Vulkankrater Solfatara.

Im gleichen Ort hat Salvatore Santucci ein in Neapel sehr bekannter Pizzaiolo, dessen Markenzeichen eine weiße Brille ist – seine Pizzeria Ammaccàmm.

Wir betraten das Restaurant am frühen Abend und bekamen prompt von einem jungen, freundlichen Servicemitarbeiter einen sehr schönen Tisch auf der Terrasse zugewiesen. Eine halbe Stunde später war diese bis auf den letzten Platz voll belegt und im Eingangsbereich bildeten sich Menschentrauben von wartenden Gästen.

Die Pizzeria war überaus geschmackvoll eingerichtet und das Interieur wirkte durchgehend sehr edel. Der Maestro begab sich nach unserer Pizzabestellung gut gelaunt in die stylische, helle Küche und war durch die großen Fenster, von der Terrasse aus, gut bei seiner Arbeit zu beobachten.

Die sehr beeindruckende Pizza war von einer beachtlichen Qualität. Der Rand war stark mit Röstbläschen geschmückt, hatte eine angenehm knusprige Außenschicht und war innen schön luftig und zart; der Boden wirkte dagegen relativ hell.

Die wunderbare Tomatensoße war fein fruchtig mit schöner Säure. Die Pizza hatte eine ordentliche Portion Basilikum abbekommen, dessen Aromen sich ganz ausgezeichnet mit denen des Büffelmozzarellas vereinten, der einen unbeschreiblich leckeren, auffallend markanten Eigengeschmack hatte.

Ohne Frage war dies eine handwerklich solide, sehr gelungene, sehr, sehr leckere Pizza mit einer leichten Dominanz der Röstaromen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.